Startseite

Jun 2, 2015

Schützenverein Gießen bei Hess. Meisterschaften erfolgreich


Mit insgesamt acht Mannschafts- und Einzelmedaillen im Gepäck kehrten die Vorderladerschützen des Schützenvereins Gießen von den Hessischen Meisterschaften, ausgetragen am vergangenen Wochenende, aus DA-Arheiligen zurück.

Kategorie: Allgemein
Erstellt von: kaiser

Mit diesem Medaillenregen gehen die diesjährigen Landesmeisterschaften als eine der erfolgreichsten für den Gießener Verein in dessen Geschichte ein.

In verschiedenen Disziplinen werden die Wettkämpfe der Vorderladerschützen auf die Entfernungen von 25 Meter (Pistole und Revolver) und 50 bzw. 100 Meter (Gewehrdisziplinen) ausgetragen. Die Teilnehmer haben in der Wettkampfzeit von 40 Minuten insgesamt fünfzehn Wertungsschüsse auf die Zielscheibe, welche einen Durchmesser von 50 cm hat, abzugeben. Dabei ist ein Ringemaximum von 150 Ringen zu erreichen. Die Zehn, der höchste Wert auf der Scheibe, hat einen Durchmesser von fünf Zentimeter.

Den Startpunkt der Medaillenflut setzten die Gießener Schützen mit dem Perkussionsgewehr auf die Distanz von 50 Meter. Hier wird im stehenden Anschlag geschossen. Die Gießener erreichten mit 433 von 450 möglichen Ringen den ersten Platz in der Mannschaftswertung vor dem SV "Tell" Haßloch (432) und dem SV Raibach auf Platz drei mit 429 Ringen. Ein denkbar knappes Ergebnis bei dem letztlich die heimischen Schützen die Nase vorne hatten. Das erzielte Mannschaftsergebnis stellte den einzigen bei dieser Meisterschaft erreichten neuen Hessischen Rekord dar. Es traten in diesem Wettbewerb insgesamt 34 Mannschaften an. Vervollständigt wurde der Erfolg noch durch zwei Einzelmedaillen in dieser Disziplin: Thomas Hartmann und Rainer Späth konnten in ihren jeweiligen Altersklassen die Silbermedaille erringen.

Noch erfolgreicher schnitten die Schützen des SV Gießen in der Disziplin Steinschlossgewehr, ebenfalls auf der 50-Meter-Distanz ausgetragen, ab. Wiederum gelang der Mannschaftssieg mit 425 Ringen vor den Konkurrenten aus Raibach (2. Platz, 423 Ringe) und Haßloch (3. Platz, 402 Ringe). Insgesamt traten zehn Mannschaften in dieser Disziplin an. In der Einzelwertung gingen Platz eins und zwei ebenfalls nach Gießen. Klaus Röder setzte sich mit 146 Ringen vor seinem Mannschaftskameraden Thomas Hartmann, welcher einen Ring weniger schoss, an die Spitze.

Den zweiten Platz errang die Mannschaft des SV Gießen in der Disziplin Perkussionsdienstgewehr. Hier wird im Liegendanschlag auf die Entfernung von 100 Meter geschossen. Die Gießener Andreas Fett, Klaus Röder und Rainer Späth schossen 385 Ringe und landeten damit auf Platz zwei hinter der Wiesbadener Schützengesellschaft (415 Ringe) und vor dem SV "Tell" Mörfelden mit 370 Ringen auf Platz 3.

Last but not least erlangte Falco Wenske vom Gießener Schützenverein noch zwei Bronzemedaillen in der Einzelwertung der Disziplinen Steinschlossgewehr 100 Meter und Perkussionsfreigewehr 100 Meter.

Mit dem erfolgreichen Abschneiden bei den Landesmeisterschaften haben sich die Gießener Schützen für die Deutsche Meisterschaft, welche im Juli in Pforzheim ausgetragen wird, qualifiziert. Man darf auf die dort erzielten Leistungen gespannt sein.

Diethelm Düfert

 Die zweifachen Mannschaftshessenmeister bei der Siegerehrung

Bild: Die zweifachen Mannschaftshessenmeister bei der Siegerehrung v.l.n.r. Klaus Röder, Rainer Späth, Thomas Hartmann



Nächste Seite: Unser Verein