Die Geschichte des Vereins

1481
Einstellung eines "Armbrusters" in Gießen.
Dies bedeutet, dass die Armbrust von Gießener Bürgern schon lange vorher geführt wurde.
1604
ist eine Schützengesellschaft in Gießen urkundlich erwähnt. Demnach hat diese bereits vor dem Jahre 1600 bestanden.
1638
Aus diesem Jahre existiert eine Stammrolle der Gießener Schützenkompagnie.
1692
Bau eines Schützenhauses.
1717
Eigene Schützenordnung für die Gießener Schützen durch den Landgrafen.
1768
Im "Triebviertel" wird ein neues Schießgelände hergerichtet.
1777-1780
Aufgrund behördlicher Anordnung muss das Scheibenschießen aus Sicherheitsgründen ganz unterbleiben.
1790
Differenzen wegen der evtl. Einverleibung der Schützenkompagnie in die Bürgerkompagnie.
1811
Die Gießener Schützengesellschaft bildet sich in eine "Freie Gesellschaft" um.
1828
Die Schützengesellschaft bestand lediglich aus 21 Mitgliedern.
1832
Ein großes "Tuchschießen" wird in Gießen durchgeführt.
1839
Das "Ludwigstag-Schießen" findet statt. 200 Schützen nehmen teil.
1863
Einweihung eines neuen Schützenhauses.
1876
Totale Zerstörung des Schützenhauses durch einen Sturm.
26.07.1878
Gründung des Schützenvereins Gießen.
1881
Beitritt zum Mittelrheinischen Schützenbund.
1888
Grundsteinlegung für ein neues Vereinshaus.
1899
Großes Verbandsschießen in Gießen.
1928
Feier zum 50jährigen Jubiläum.
1929
Der Verein richtet das 30. Verbandsschießen aus.
1938
Verkauf des Vereinsgeländes an die Stadt. Im Krieg nur geringe Aktivitäten.



Nach dem 2. Weltkrieg

05.11.1951
Neugründung des Vereins im Vereinslokal "Zum Löwen".
1952
Eintragung ins Vereinsregister.
1953
Heinrich Balzer wird Vorsitzender.
1958
Einweihung des neuen Schießstandes am Bergwerkswald.
1964
Hans Nauheimer wird Vorsitzender.
1969
Einweihung des neuen Schießstandes an der Badenburg.
1975
Einweihung des Schießstandes am Daubringer Kreuz. Aufnahme des Bogenschießens.
1978
Feier zum 100 jährigen Bestehen des Vereins.
1980
Start des Vorderladerschießens.
1983
Installation der Wasseraufbereitungsanlage und zusätzlicher Anbau.
1996
Erweiterung der Vereinsanlagen und Bau einer Bogenhalle.
2003
Feier zum 125 jährigen Bestehen des Vereins.